Dieses Forum benutzt Cookies.
Dieses Forum benutzt Cookies um deine Login-Informationen, die Registrierungs-Informationen und deinen letzten Besuch zu speichern. Cookies sind kleine Textdokumente, welche auf deinem Computer gespeichert werden; die Cookies, welche von diesem Forum gesetzt werden, können nur von dieser Webseite genutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies speichern auch die spezifischen Themen, welche du gelesen hast und wann du diese zuletzt gelesen hast. Bitte bestätige, ob du das Setzen von Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird trotz deiner Auswahl in deinem Browser gespeichert, um vorzubeugen, dass diese Frage erneut gestellt wird. Du wirst immer die Möglichkeit haben die Cookie Einstellungen zu ändern, in dem du den Link in der Fußzeile verwendest.


Poll is hidden!

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Drogen und Kunst
#1
Moin,
Ich habe gerade ein interessantes Projekt gesehen.
Wenn ich das richtig verstanden und im Kopf habe, hat sich folgender Künstler aus Neugier an Kunst und der Wirkung von Drogen an ein Eperiment gemacht, bei dem er Selbstportraits unter der Wirkung von verschiedenen Drogen erstellte. Dafür hat er sich erst täglicht eine andere Substanz uigeführt, später dann aber wegen der ungesunden Wirkung seltener und in ärztlicher Betreuung oder so...
Die Bilder zeigen wohl eine Mischung aus den notorisch veränderten Bedingungen, der beeinflussten Sichtweise und dem Willen, auszudrücken, wie man sich unter dem Einfluss verschiedener Drogen fühlt.

Hier der Link zu seiner Seite
http://bryanlewissaunders.org/drugs/


Was haltet ihr davon, sich derart beeinflussenden Substanzen die ja durchaus schädlich sein können und sind, auszusetzen um Kunst zu machen und / oder eben die Wirkung aufzuzeigen?

Ich muss ehrlich sagen, dass mir der Mensch Leid tut, denn ich halte nicht viel von Drogen und finde den Gebrauch kritisch zu betrachten und hoffe, dass der eventuelle Ruhm durch sein Experiment nicht anspornt...Dennoch finde ich die Ergebnisse unglaublich interessant und würde bei vielen Bildern sagen, dass sie eher abschreckend wirken. Von daher wohl auch gut für Demonstrationszwecke in Schulen ?!?
#2
hm... sehr fragwürdiges Experiment

aber wenn man einmal bedenkt, wieviele großartige Songs und Bilder unter dem Einfluß von Drogen entstanden sind,
wollte er das vielleicht einfach mal ausprobieren

und : (nur um das klarzustellen und hier keine Diskussione über Drogen "anzuzetteln") Nein, ich halte nichts davon (harte) Drogen
zu nehmen oder Alkohol zu trinken, hab aber schonmal den einen oder anderen Joint zu mir genommen Big Grin und tatsächlich ist die
Wahrnehmung von z.B. Bildern oder Musik dann definitiv eine andere/intensivere
#3
Naja Bewusstseinsveränderung und Rausch kann man auch anders erzeugen. Mit bestimmten Musikarten wie zb. Dark Ambient, Lichtspielereien, gewissen Düften, dem Provozieren gewisser Ängste oder gar ner eiskalten Dusche. Gegen natürliche Drogen wie Gras oder Pilze habe ich eig nichts. Aber diese typischen synthetischen oder konzentrierten Drogen würd ich mir nicht geben. Da is mir mein Leben zu schade für.
The following 1 user Likes OvO's post:
  • schwarzer Schmetterling


Gehe zu: