Dieses Forum benutzt Cookies.
Dieses Forum benutzt Cookies um deine Login-Informationen, die Registrierungs-Informationen und deinen letzten Besuch zu speichern. Cookies sind kleine Textdokumente, welche auf deinem Computer gespeichert werden; die Cookies, welche von diesem Forum gesetzt werden, können nur von dieser Webseite genutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies speichern auch die spezifischen Themen, welche du gelesen hast und wann du diese zuletzt gelesen hast. Bitte bestätige, ob du das Setzen von Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird trotz deiner Auswahl in deinem Browser gespeichert, um vorzubeugen, dass diese Frage erneut gestellt wird. Du wirst immer die Möglichkeit haben die Cookie Einstellungen zu ändern, in dem du den Link in der Fußzeile verwendest.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Okonomiyaki (in etwa eine japanische Pizza/Pfannkuchen)
#1
[Bild: 14467692656_5e20c585ec_o.jpg]

Mit einer Freundinhaben wir das erste Mal selbst Onokomiyaki gemacht und das wird es definitiv noch öfter geben!!
Hergestellt nach einem Rezept von Chefkoch, Nutzernamen habe ich vergessen...

4 Personen

300g Mehl
360 ml Fischfond oder dünne Gemüsebrühe (habe gemischt)
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz
4 Eier
---den Teig verrühren und 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen---
1/2 Kopf Chinakohl/Weißkohl/Spitzkohl (habe Spitzkohl genommen) in dünne, etwa 3cm lange Streifen schneiden
1 Bund Frühlingszwiebeln, kleingeschnitten
1 Glas Sprossen
---alles unter den Teig rühren---

Den Teig dann portionsweise in eine mit Butter beschichtete Pfanne oder auf einen heißen Stein/ Tepanyaki Grill geben und bei mittlerer Temperatur anbraten. Wenn es leicht gebräunt ist umdrehen und bei niedriger Hitze etwa 15-20 Minuten stehen lassen...also genauer kann ich das leider nicht sagen, das muss man ausprobieren...
Wenn ein Fladen fertig ist, muss man sich schön dick Okonomiyakisoße darauf pinseln. Was stattdessen sehr gut passt ist eine BBQ-Soße mit Honig und geröstetem Salz (Ich glaube von Heinz), das kam dem Geschmack der Okonomiyakis in Japan sehr nahe.
Darauf kommt dann noch Mayonaise, Norischnipsel (oder einfach ein frisches Blatt Nori darüber zerbröseln) und ganz wichtig sind noch die Bonito-Flocken, der "dancing fish".

[Bild: 14304171620_ae44d5dcee_o.jpg]

Probiert es einfach mal aus!
Hier findet ihr noch andere Variationen okonomiyakiworld.com/hiroshima-okonomiyaki-recipe.html


Gehe zu: